Dienstag, 5. November 2013

4. Projekt - Kleine vergoldete Schalen

Hallo meine lieben Neugierigen, Kreativen und Reingestolperten


Mein heutiges Projekt ist einfach und praktisch. Kleine Schalen, für all die Kleinigkeiten, die bei mir so herumliegen. 

Und damit habe ich sie gemacht:
  1. Backpapier als Schutz und Unterlage
  2. Klarsichtfolie 
  3. Ein Becher mit Wasser
  4. Etwas zum Modellieren und Schneiden (Messer oder hier ein Modellierwerkzeug)
  5. Teller oder Formen um die Schale zu formen (hier habe ich eine Schneekugel und einen Teller genommen)
  6. Eine lufttrocknende Modelliermasse (hier, Keramiplast von Boesner)
  7. Nicht auf dem Bild, eine Goldfarbe (dazu später mehr)



Erst habe ich die Knetmasse ausgerollt und einen Kreis daraus ausgeschnitten. Dafür hat sich ein Teelichthalter als Schablone sehr gut geeignet.
 

Danach habe ich das was ich zum Abformen benutzen wollte in Klarsichtfolie gehüllt und meine Modelliermasse darauf gelegt. Mit dem Wasser habe ich die Kanten und Unebenheiten so gut es geht verwischt und geglättet. Danach musste ich das alles über Nacht trocknen lassen. Ich habe die Schalen dafür auf die Heizung gelegt das hat Trocknen stark beschleunigt.
 

 Am nächsten Morgen musste ich nur noch die Schalen mit Schleifpapier ausbessern und gründlich abstauben.
 

Zum Vergolden habe ich ein Produkt benutzt, dass ich vor kurzem entdeckt habe. Es heisst Goldfinger und ist eine Goldpaste, die mit dem Finger aufgetragen wird. Ich habe das Gefühl, es ist mit Schuhcreme zu vergleichen. Es riecht gleich und kann nach dem Auftragen und Trocknen poliert werden. Damit habe ich einen sehr schönen Glanz erreicht. Übrigens ist der Name sehr passend. Die Farbe geht aber mit Wasser und Seife ohne Probleme wieder weg. Allerdings nur von der Haut.
 


Das sind also die fertigen Schalen. Wenn euch der Schmuck darauf gefällt, habt Ihr vielleicht Lust, diesen Shop hier zu besuchen: www.habetrot.ch !!!!
 
 
 


Leider habe ich noch immer nicht herausgefunden, wie ich ansprechende Fotos machen kann. In Wirklichkeit sehen die Schalen nämlich viel besser aus als auf meinen Bildern. Auch nach langem Herumexperimentieren hatte ich keinen Erfolg. Ich habe mir sogar eine Lichtbox gebastelt (Anleitungen im Web gibt es ja genug) aber auch danach konnte ich keine Verbesserung feststellen. Ausserdem hat das Licht nicht gereicht und ich musste trotzdem mit Blitz fotografieren. Was definitiv nicht der Sinn einer Lichtbox ist.
Ich gebe aber noch nicht auf. Irgendwann werde auch ich tolle Bilder auf meiner Seite haben, die sich mit all den erfolgreichen Blogs da draussen messen können.

Vielen lieben Dank für den Besuch
Habetrot