Samstag, 17. Mai 2014

9. Projekt - Stempel schnitzen

 

Liebe Neugierige und Kreative


Heute gibts ein Projekt, welches leider nicht halb so einfach war, wie ich mir das vorgestellt habe. Schon länger habe ich alles beisammen, um mir meine eigenen Stempel zu schnitzen. Vielleicht habt ihr diese schon im Internet gesehen. Mit ein paar Schnitzutensilien und einer Art Gummi, kann man sich so ziemlich jedes Motiv schnitzen, dass man möchte. Ich habe ja gerne von allem meine eigene Version und dieses Projekt war schon lange auf meiner Liste. Heute also mein erster Versuch.
Um mich nicht gleich zu überfordern, habe ich mir ein sehr einfaches Muster ausgedacht, meine Utensilien zusammengesucht und losgelegt:


Dieses Projekt benötigt:
  1. Ein Schnitzer-Set
  2. Eine Gummiplatte (Ein einfacher Radierer geht auch und ist sogar aus dem selben Material. Er war mir einfach zu klein)
  3. Einen sehr weichen Bleistift
  4. Ein Japanmesser

Erst habe ich mir ein Stück Gummi in der gewünschten Grösse ausgeschnitten, das Stück auf einem Papier umfahren und dann mein Design in diesen Bereich gezeichnet.



Danach konnte ich den Gummi auf meine Zeichnung legen, diesen mit den Fingern etwas andrücken und das Muster hat sich auf den Gummi übertragen. 


Nun konnte das Schnitzen beginnen. Die Bleistiftflächen bleiben stehen, die weissen werden entfernt.



Ihr findet das ganze sieht eher aus wie ein Massaker? Volltreffer! Ich bin mir nicht sicher, ob die Messer zu wenig scharf und der Gummi zu weich waren oder ob ich zu unbegabt bin. Auf jeden Fall hat das Ganze Nerven und Pflaster gebraucht. Ich behaupte jetzt einfach mal, das Ungenaue verleiht dem Ding hier Charme.

Aufgeben kommt auf diesem Blog aber nicht in Frage! Also habe ich tapfer weitergemacht und einen Testdruck probiert. Danach konnte ich sehen, welche Stellen noch entfernt werden mussten um einen halbwegs sauberen Abdruck zu erhalten.



Der zweite Abdruck war schon etwas besser und ich hatte das Gefühl nichts mehr verbessern oder verschlimmern zu müssen.

Nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen hatte, war ich mit meinem Stempel allerdings nicht zufriedener und habe doch noch einen zweiten Versuch gestartet. Diesmal hatte ich einen sehr viel härteren Gummi und das Resultat ist auch etwas besser. Aber auch hier habe ich gemurkst, geflucht und Stellen durch Abrutschen entfernt, die hätten bleiben sollen. 

Am Ende dieser längeren Übung hatte ich aber immerhin drei Stempel, die ich wahrscheinlich auch benutzen werde. Wie gesagt, sie sind einmalig auf dieser Welt und das Unperfekte unterstreicht ihren Charme. Aber entscheidet selbst:


Vielen Dank für euren Besuch
Habetrot


 

Dienstag, 13. Mai 2014

Projekte nebenbei

Hallo liebe Leser und Kreative


Ich bin noch immer am Einrichten. Mein Atelier ist zum Glück aber schon so weit, dass ich darin arbeiten und kreativ sein kann. Ich habe zwar noch keine neue Anleitung für euch, möchte aber gerne zwei Projekte zeigen, die ich in der Zwischenzeit realisiert habe:
Ein Faltprojekt aus einem Buch, das ausgedient hatte und...

...ein paar Geschenkanhänger. 

Viel mehr habe ich im Moment nicht für euch, kann euch aber versichern, dass ich mich in meinem neuen Daheim pudelwohl fühle und garantiert noch viele weitere Projekte folgen werden.

Lieben Dank für den Besuch und bis bald
Habetrot